Das Kabarett wurde 1975 aus dem Zwang heraus, zweimal im Jahr ein
" Kulturprogramm" der Betriebsberufsschule Görlitz zum Kulturausscheid zu schicken, gegründet.

Schließlich wurden wir immer besser und nahmen in Dresden am Bezirkskulturausscheid teil.

Dies war den führenden Kräften des Kabaretts nicht genug , und wir strebten 1985 an die Öffentlichkeit. Und?! Die Mühe hatte sich gelohnt, der Erfolg war da. Wir traten zu Betriebsfesten, Karnevalveranstaltungen, in Jugendclubs, zu Jugendweihen und natürlich zu Kulturausscheiden im südöstlichsten Teil der damaligen DDR, aber auch in Potsdam, Berlin, Frankfurt/Oder auf.

Leider sollte unser Erfolg nicht von Dauer sein und so kam 1988 der erste "Dämpfer". Eine Karnevalveranstaltung mit dem Textmaterial "Der Baulöwen" wurde verboten.

Davon liessen wir uns jedoch nicht unterkriegen und haben 1989 über "die Köpfe der Kulturbosse hinweg" eine eigene offene Kabarettwerkstatt organisiert und mit Erfolg durchgeführt. Zu Gast waren viele Kabaretts aus der Region, sowie aus Berlin.

Und dann kamen 1989 die ersten personellen Schwierigkeiten ( Armee, Schauspielschule, Theater, etc.) und natürlich auch die Wiedervereinigung. Wie vielen anderen setzte dies unserer Kreativität vorerst ein Ende. Ein Jahr hat es gedauert, aber die Enthusiasten des "harten Kabarettkerns" präsentierten 1990 wieder ein neues aktuelles Programm.

Von 1991 bis 1994 haben wir die Zeit genutzt, uns weiter zu profilieren. Umfangreiche Technik wurde angeschafft, an Programmen und Texten wurde gefeilt.

Erstmals nahm auch die Presse von uns Notiz. So hie▀ es in der SZ vom 12.06.95 nach einem Auftritt in Sebnitz: " Die Baulöwen" nahmen Grobes und Feines als Zuschlagstoffe für Ihre handfeste kabarettistische Kritik an den aktuellen Baugeschehen, sowie manch burlesker Alltagssituation.

Am 07.09.96 feierten mit unserem Publikum 20 Jahre Kabarett " Die Baulöwen" aus Görlitz, im Rahmen des Görlitzer Nikoleivorstadtfestes. Ein weiterer Höhepunkt war ein Interview des Kabaretts beim regionalen Fernsehsender er-tv in Görlitz im Dezember 1998.

"Eine Stunde gute Laune!!"

Lutz Kluge
Diana Israel
Frank Israel
Jana Röhle
Enrico Grützner